Die Gründung des Schützenvereins Hettlingen

geht zurück auf das Jahr 1864.

 

Wie traditionell damals das Schiessen und Vereinswesen war, lässt sich aus den alten Statuten der frühen Gründungsjahre erahnen. Da heisst es unter anderem, der Verein bezwecke, die schiesspflichtige Mannschaft aller Waffengattungen zu möglichst guten Schützen auszubilden. Zudem waren nur Schweizerbürger mit gutem Leumund berechtigt, dem Verein beizutreten. Später, in den Vereinsstatuten von 1947, wurde als eigentlicher Vereinszweck festgehalten, der Verein soll seine Mitglieder im Interesse der Schiesstüchtigkeit der Feldarmee im Schiessen ausbilden und vaterländische Gesinnung pflegen.

 

In den Statuten aus dem Jahr 1984 ist von Erhaltung und Förderung der Schiessfertigkeit im Interesse der Landesverteidigung zu lesen. Als ebenso wichtig aber sei die Pflege der Kameradschaft unter den Mitgliedern.

 

Im Laufe der langen Vereinsgeschichte hat sich nicht nur die Gesellschaft und das Vereinsleben, sondern auch das Schiessen verändert.

Vor 150 Jahren bedeutete eine Mitgliedschaft im Schützenverein viel Tradition und Ehre. Heute hat sich das 300m-Schiessen zu einer anspruchsvollen Sportart gewandelt.

 

In den vergangenen rund 150 Jahren haben immer wieder umtriebige und aktive Hettlinger Vorstandsmitglieder, verschiedene Schützenfeste organisiert. Protokolliert ist in den alten Protokollbüchern beispielsweise das Feldsektionswettschiessen im Frühling 1947, ein Schützenfest mit Waldfest inkl. Musik und Tanz, damals noch im alten Schützenhäuschen oberhalb dem Restaurant Eichmühle an der Rutschwilerstrasse in Hettlingen.

 

Zum 100-jährigen Vereinsbestehen wurde ein Jubiläums- und Fahnenweihschiessen organisiert. Die Vereinsfahne aus dem Jahre 1964 blieb daraufhin bis 2015 im Einsatz. Die Spuren der Zeit waren ihr allmählich anzusehen. Die noch ältere Vereinsfahne aus dem Jahre 1895 mit dem Fahnenmotiv von Wilhelm Tell und dem Spruch „Sind wir einig – sind wir stark“ sind Zeitzeugen aus noch stärker verankerten Traditionen. Mit der neuen Vereinsfahne, die 2015 feierlich eingesetzt wurde, setzt sich die Tradition eines Dorfvereins mit Vereinsfahne fort.

 

Ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war die Eröffnung der Gemeinschaftsschiessanlage Witerig. Im Frühling 1974 wurde die Anlage mit einem Standeinweihungsschiessen feierlich eröffnet und erfreut sich seit mehr als

40 Jahren reger Beliebtheit. 1990 wurde die Witerig sogar im Rahmen des Eidgenössischen Schützenfestes in Winterthur benützt. In den vergangenen Jahren wurden unter anderem zahlreiche Feldschiessen, Jungschützentage und 1989 zum 125-jährigen Vereinsbestehen ein Jubiläumsschiessen erfolgreich durchgeführt. Nicht zu vergessen: das „Nacht-Ühle-Schüsse“ in den Jahren 1996 bis 2011, welches den Schützenverein Hettlingen über Jahre hinweg überregional bekannt machte.

 

Das 150-jährige Vereinsbestehen wurde 2014 ebenfalls mit einem Jubiläumsschiessen und einem Jubiläums-Endschiessen mit geladenen Gästen in der Witerig gefeiert.

 

Nebst den Aktivitäten im Vereinsleben haben Vereinsmitglieder in den vergangenen Jahren auch immer wieder im Schiesssport selber für Erfolge gesorgt, seien es Einzelerfolge oder gemeinsame Erfolge des Vereins an kleinen und grossen Schiessanlässen.

 

Der Schützenverein Hettlingen war schon in seiner früheren Vereinsgeschichte bekannt als Verein mit viel Engagement und das Motto „Sind wir einig – sind wir stark“ soll weiter leben.

 

Tradition und Schiesssport – Einst und Heute - und Morgen 

Altes Schützenhäuschen an der Rutschwilerstrasse in Hettlingen
Altes Schützenhäuschen an der Rutschwilerstrasse in Hettlingen

Adresse

Schützenverein Hettlingen

c/o Erwin Schwarz

Widenacker 32

8525 Niederneunforn


sv.hettlingen@hotmail.com

 

Schützenhaus Witerig

Schützenhausstrasse 1

8442 Hettlingen

052 316 12 80